Die Gottesmutter Maria und Ihre Pflanzen

Muttertag am Lebensweg

Die Gottesmutter wird auf vielen Marienbildern gemeinsam mit Pflanzen dargestellt. Bei genauerer Betrachtung dieser Bilder fällt auf, dass auf diesen Bildern Pflanzen zu finden sind die immer wieder in Zusammenhang mit Maria erscheinen.


Die meisten Marienpflanzen sind Heilpflanzen, auch wenn heute viele nicht mehr als solche gebraucht werden. Ursprünglich meist heidnischen Göttinnen geweiht wurden diese Pflanzen später von der christlichen Kirche übernommen. Im Mittelalter gab es eine regelrechte Verehrung, galten doch die Pflanzen als Abbild des Himmels auf Erden. Vielen Pflanzen wurden auch Symbole für Tugenden zugeordnet. So gilt die Rose als Symbol für die Liebe und der Schönheit und somit auch als Symbol für die Himmelskönigin selbst.

Im Rahmen dieser Naturvermittlung erfahren Sie Wissenswertes über einige dieser Pflanzen, die seit Jahrhunderten in enger Beziehung mit der Gottesmutter Maria stehen.

Wann: Sonntag 10.5.2020 (Muttertag), 14:00, Dauer ca. 1,5 bis 2 Stunden, leichte Wanderung
Wo: Treffpunkt in 3650 Pöggstall bei der Annakirche (Parkplatz)

mehr von Karl Haselböck

Weitere Vermittlungen: